Adobe Flash muss installiert sein um diesen Inhalt anzeigen zu k├Ânnen.
berschrift_was_ist_ein_geheimdienst.jpg
 
 
 
 

search-42921_640.png

 
                   Die Bezeichnung "Geheimdienst" ist nicht so spektakulär wie der
                   Name vielleicht vermuten lässt, oder in Verfilmungen die der
                   Unterhaltung dienen, dargestellt wird.
                   Geheimdienst ist eine Sicherheits - Einrichtung (Sicherheitsdienst)
                   für eine Sache. Dabei kann die Sache sein, eine Organisation, ein
                   Staat, eine Staatengemeinschaft, selbst politische und religiöse
                   Instanzen.
                   Unter Organisationen die Sicherheitsdienste einrichten fallen auch
                   Terroristen. Organisierte Kriminelle wie Mafia - Organisationen o.ä.
                   zum Schutz und zur Wahrung und Durchsetzung Ihrer Interessen,
                   Beschaffung von Informationen, zum ausschalten gegnerischer Ziele.
                   Religiöse Instanzen verwenden sogenannte Sicherheits - Prinzipale
                   zum durchsetzen und schützen Ihrer Gemeinschaft, aus
                   wirtschaftlichen Interessen, als Informationsquelle, zum ausschalten
                   möglicher Gegner, und für Propagandazwecke:
 
                   Hier einige Beispiele:
                   - der Vatikan als "Staat im Staat" hat seinen eigenen Geheimdienst
                   - Sekten verwenden Geheimdienste zur Sicherung und Durchsetzung
                     ihrer Interessen
                     (ausführlicher unter dem Thema "Info - Sekten erläutert)
                   - selbst Terroristen verwenden Geheimdienste zum Schutz und zum
                     durchsetzen Ihrer Interessen
                   Politische Instanzen, Parteien können Ihren eigenen
                   Geheimdienst - Sicherheitsdienst gründen zur politischen
                   Absicherung der eigenen Ziele, für das entwickeln von Strategien
                   und Taktiken in Wahlkampfperioden, dem erstellen von
                   Wahlprogrammen die mit augenwischen die Wähler beeindrucken,
                   zum Schutz parteiinterner Informationen, zum ausschalten von
                   politischen Gegnern.
                   Das einsetzen von Sicherheitsdiensten für Staaten oder
                   Staatengemeinschaften steht in Abhängigkeit von der jeweiligen
                   Rechtslage, dem gesellschaftspolitischem Auftreten eines/oder
                   der Staaten, von seinen Grundrechten und der jeweiligen
                   Verfassung. Normalerweise hat die oberste Priorität den Schutz
                   der Verfassung, daher die Ableitung "Verfassungsschutz", und die
                   Sicherheit eines Landes unabhängig von politischen Instanzen.
                   Sicherheitsdienste für das Land sollten Parteienunabhängig
                   arbeiten, weil selbst parteienpolitische Entscheidungen mitunter
                   nicht dem Land, sondern einer Partei dienen und
                   gesellschaftsschädlich sein könnten. Dazu haben
                   Sicherheitsdienste die Aufgabe, Staaten oder
                   Staatengemeinschaften zu schützen gegen äußereEinwirkungen,
                   die wiederum die innere Sicherheit und Ordnung gefährden.
 
                   Zum Thema Geheimdienste passend gibt es die Bezeichnung
                   "Spion". Spionage im Dienste eines Staates, als Botschafter und
                   Schützer einer Weltanschauung im Auftrag des Staates in dem
                   diese Weltanschauung gelebt wird, gehören zweifellos zu der
                   Bezeichnung "Geheimdienste".
                   Die gelegentlichen Darstellungen zur Spionage - Tätigkeit in
                   Unterhaltungsfilmen sollten ignoriert werden.
                   Wie sollte man sich Spione vorstellen ?

 

telescope-83799_640.jpg
 
                   Nein, Spione tragen nicht zwangsläufig eine Sonnenbrille oder
                   einen Hut. Spione erkennt man nicht an der Kleidung.
 
                   Spionagetätigkeiten für ein Land oder eine Sache sind sehr
                   anstrengend. Dafür benötigt man eine eiserne Disziplin. Spione
                   zeichnen sich durch eine hervorragende Bildung aus, sprechen
                   mitunter die wichtigsten und gebräuchlichsten Fremdsprachen,
                   können sehr gut artikulieren und mit
                   Gesprächspartnern/Gesprächspartnerinnen ausgezeichnet
                   kommunizieren. Gute Spione können im Dialog ein einnehmendes
                   Wesen, eine überzeugend positive Freundlichkeit zu
                   Gesprächspartnern/Gesprächspartnerinnen aufbauen und sind
                   dabei selbstbewusst und in der Lage Gespräche gezielt zu
                   übernehmen und diese zu führen, d.h. die Regie eines
                   Gespräches übernehmen.
                   Spionagetätigkeiten fordern eine sehr gute "Merkfähigkeit" und
                   einen disziplinierten "Lernwille". Das Privatleben so mancher
                   Spione ist völlig anders, als allgemein erwartet. Familiäre
                   Bindungen sind durchaus gegeben, ein intaktes familiäres
                   Umfeld mit einem Eheleben und dem Nachwuchs kann
                   durchaus vorhanden sein. Das steht auch in Abhängigkeit
                   zum Aufgabengebiet der Spionagetätigkeit. in der Regel wird
                   gefordert, Stillschweigen zu bewahren, im Familienkreis und
                   auch im Umfeld oder dem Wirkungskreis. Spionagetätigkeiten
                   erfordern in der Regel ein Doppelleben und einen arrangierten
                   Lebenslauf, der zu dem Gesamtgefüge "Spion" und seinem
                   Wirkungskreis passt.
                   Kommen wir zum Wirkungskreis, sogenannter "Spione" die
                   Ihre Aufgaben auf politischer Ebene erfüllen und für einen Staat
                   eingesetzt werden. Spionage wird im Prinizip überall
                   angewendet. Das kann in dem eigenen Land sein, aber
                   besonders in der Regel "im Aussendienst", in einem anderen
                   Staat. Spionage wird auch angewendet um Spionage
                   aufzudecken.
                   Die Hauptgebiete für Spionagetätigkeiten sind der militärische
                   Bereich, die Forschung, die Politik, die Raumfahrt, aber auch
                   wirtschaftliche Bereiche.
                   Auf diesen Gebieten gibt es jede Menge zu schnüffeln,
                   wie z.B.
                   welche neuen Waffentechnologien gibt es, was entwickelt die
                   Rüstungsindustrie, wohin liefert die Rüstungsindustrie, wie ist
                   die militärische Stärke eines Staates, wie gut ist der militärische
                   Schutz dieses Staates, welche militärischen
                   Abwehrmassnahmen hat dieser Staat, wie gut sind die
                   Sicherheitsdienste dieses Staates informiert, wie gut ist der
                   innerstaatliche Schutz, wie gut ist die Polizeiarbeit, wie hoch ist
                   die Kriminalitätsrate, welche besonderen kriminellen Delikte gibt
                   es, wie gut ist der Schutz der Grenzen, welche politischen Ziele
                   werden angestrebt, wie arbeiten verdeckt die Parteien eines
                   Staates, welche Probleme gibt es in der Innenpolitik, welche
                   aussenpolitischen Pläne gibt es, welche aussenpolitischen
                   Partnerschaften werden angestrebt, welche aussenpolitischen
                   strategischen Ziele gibt es, sind Militäreinsätze geplant - und
                   wenn ja - wo, welche wichtigen Forschungsprogramme gibt es,
                   welche Erfindungen werden gemacht,  welche Patente werden
                   angemeldet, welche Technologien werden in einem Staat
                   gefördert, welche hochentwickelten Unternehmen gibt es in
                   einem Staat - was wird produziert, wohin wird exportiert, wie
                   gut ist die Forschung neuer Technologie, was wird geforscht -
                   welchen neuen Produkte entstehen, welche wirtschaftlichen
                   Verflechtungen gibt es ins Ausland, gibt es eine Beteiligung an
                   Weltraum-Forschungsprogrammen - wenn ja - welche und mit
                   wem gibt es diese Partnerprogrammen, wie ist der
                   Bildungsstand, wie ist das politische denken der Bürger, welche
                   politischen Grundeinstellungen der Bürger entwickelt sich, wie
                   entwickelt sich die Gesellschaft, welche religiösen Ansichten
                   gibt es in diesem Staat, ist dieser Staat für einen anderen
                   Staat gefährlich, welche Gefahr geht von diesem Staat aus,
                   Das Spionagegebiet ist sehr umfangreich. Kein Spion kann alles
                   wissen, und überall mitmischen. Deshalb wird für die speziellen
                   Spionageaufgaben Fachpersonal geschult und ausgebildet, die
                   entsprechend Ihrem beruflichen Wissen für ein spezielles
                   Aufgabengebiet geeignet erscheinen und ein klares
                   Aufgabenziel haben. Spione müssen eine besondere Qualität
                   der fachlichen Kompetenz und der Intelligenz besitzen, weil
                   genau diese Qualität über die Postion des Aufgabengebietes
                   entscheidet. Für die Organisation der Spionage ist mitunter
                   der Aufbau eines Informanten - Netzwerkes sinnvoll, um die
                   Qualität der gesammelten Informationen zu verbessern,
                   obwohl dieser Lösungsweg als Informationsquelle einige
                   Risiken birgt. Für die Spionage ist es wichtig, die Idendität
                   perfekt zu tarnen, deshalb sind Mitwisserschaften wie bei
                   Netzwerken - risikobehaftet. in der Regel wird deshalb
                   versucht, im Informationsaustausch, die Kontaktkette so
                   klein wie möglich zu halten.
                   Noch eine kurze Erläuterung zu der Bezeichnung
                   Doppelspion. Doppelspione leben ganz besonders gefährlich,
                   und bei Versagen könnte sich das Leben plötzlich in Rauch
                   auflösen. Doppelspionage ist ein besonderes "Poker" - Spiel.
 
design_abstand.jpg
design_background_container_top_beispiel.jpg
 
         Ein Beispiel:
 
         Das Spionage - Team, Top - Agenten in knallharter Mission.
         "ausführlicher lesen"
design_background_container_beispiel_bottom.jpg

design_abstand.jpg

                  Hier noch die beiden vielleicht aus der Medienlandschaft
                  bekanntesten Spione.
                  Zum einen den vielleicht politisch bekanntesten Mann -
                  Wladimir Putin - der 2017 noch aktuelle russische Präsident.
                  Wladimir Putin war in der Zeit des ehemaligen KGB der
                  damaligen UdSSR im sogenannten "kalten Krieg" ein Spion
                  für die Sache des Landes, der sozialistischen Partei der
                  ehemaligen UdSSR. Wladimir Putin ist ein Mann der
                  Überzeugung, und sehr diszipliniert. Nach seiner Militärzeit
                  hatte er bis zur Auflösung der UdSSR, verbunden mit dem
                  Wechsel des Staatsgefüges Sowjetunion und dem absplittern
                  bzw. der Aufspaltung des Landes für den Geheimdienst der
                  UdSSR gearbeitet. Seine Kontakte nach Deutschland waren
                  und sind hervorragend. Seine Aufgabengebiete im einzelnen
                  werden wahrscheinlich immer ein dunkler Fleck in seiner
                  Biographie bleiben.
                  Gerüchte aus der Medienwelt sollte man mit der nötigen
                  Neutralität betrachten, weil - Gerüchte sind keine Fakten,
                  keine Tatsachen und kein schlüssiger Beweis für eine Aussage.
                  Das selbe trifft übrigens auch auf den nächsten Spion zu, den
                  ich Ihnen im Anschluss noch zeigen möchte.
 
putin_und_der_kgb.jpg
 
                  Der nächste Spion, sehr bekannt aus der Medienlandschaft,
                  ich möchte Ihn nennen - Spion wider Willen - wurde zum Spion
                  erklärt, weil er einfach zu neugierig war.
                  Der wahrscheinlich unglücklichste Spion aller Zeiten war der
                  WikiLeak,s - Gründer Julian Assange.
                  Julian Assange zählt zu den Visionären in der Medienlandschaft.
                  WikiLeak,s ist informativ und hochaktuell und berichtet über
                  die sogenannten "heissen" Themen dieser Welt mit brisanten
                  Informationen. Man kann WikiLeak,s unter dem Begriff
                  "Enthüllungsjournalismus" einordnen. Als Julian Assange zu tief
                  in Verstrickungen und Affären stocherte, wurde er kurzerhand
                  zum Spion und Staatsfeind der USA erklärt. Auch Russland
                  beobachtete Julian Assange mit Argusaugen. Die
                  Geheimdienst - Mühlen begannen zu mahlen und Julian Assange
                  wurde zum Gejagden. Möchte man eine Person in der
                  Öffentlichkeit kompromittieren, unglaubwürdig machen, dann
                  spielt das Thema "Sexualität" eine grosse Rolle. Mitunter werden
                  Szenen zusammengebaut und arrangiert um ein öffentliches
                  Charakterbild zu schaffen, es werden geschickt Gerüchte gestreut. 
                  Auch bei Julian Assange spielten Gerüchte eine wichtige Rolle. So
                  zum Beispiel die angebliche Vergewaltigung in Schweden, absolut
                  unglaubwürdig aber lässt sich als Gerücht hervorragend verwenden.
                  Noch kurz zu WikiLeak,s - die sich als "Netzwerkaktivisten
                  verstehen, um die Dinge aufzudecken die hinter "verschlossenen
                  Türen" ausgeheckt werden. Weiter so.
 
                  ( zum Thema passend: System- Mind Control und
                  auch DDR - Psychologie )
 
wikileaks1.jpg
 
 
 
 
 
 
 

Die vielleicht bekanntesten Geheimdienste:

Mossard - Israel

Mossard zählte ursprünglich zur Zeit des kalten Krieges bis Ende der 80-er Jahre zu dem mit am besten organisiertesten Geheimdienst der Welt. Das ergab sich aus der Situation der "Judenvernichtung" in der "Nazizeit". Mit der Bildung des Staates Israel für die Juden nach der Hitlerzeit haben sich die Israelis geschworen, es darf nie wieder passieren das unser Volk nahezu ausgelöscht wird. Damit begann die Ära - Mossard - einen hochaktuellen, gut organisierten und gebildeten Geheimdienst. 

(Der aktuelle Stand "interner Geheimdienstranglisten" ist nicht bekannt)

MfS - ehemalige DDR

Der MfS (Ministerium für Staatssicherheit) gab es in zwei Kategorien, einmal das Ministerium des Inneren, und das Ministerium des Äußeren. Die Struktur war, alles sammeln über jeden. Der Grundsatz, Information ist alles. Der MfS war Meister der Manipulation und in dieser Richtung einmalig auf der Welt. In der Rangliste der Geheimdienste nahm der MfS zur Zeit des "Kalten Krieges" bis zur Zwangsauflösung der DDR den zweiten Platz ein. Der Führungskader war hoch geschult, die Praktiken zum durchsetzen der politischen Interessen - eiskalt. Der MfS war in seiner Brutalität einer der härtesten Geheimdienste der Welt, meine persönliche Meinung ist, der MfS war vergleichbar mit der "Gestapo" aus der Hitler - Ära.

Hier noch einige interessante Seiten rund um Info,s zum ehemaligen MfS:

BSTU - Bund.de
Wikipedia 
hdg.de
Planet - Schule.de
Stasimuseum.de

 

Ein anderer damaliger sehr spezieller Geheimdienst war der:

KGB - ehemalige Sowjetunion (UdSSR)

Der KGB war ähnlich gestaffelt wie der MfS, die Straflager des KGB in Sibirien waren berühmt befürchtet, und der KGB glänzte mit grenzenlose Härte bei der Durchsetzung der politischen Ziele. Zur Zeit des "Kalten Krieges" rangierte der KGB auf Platz drei der Rangliste nach dem Mossard und dem MfS. Wie in der DDR war in der Sowjetuion das Prinzip, mögliche entstehende Unruhen im Keim zu ersticken. Querdenker und Kritiker wurden gnadenlos beseitigt. Die Sicherheit auch in der Aussenpolitik hatte oberste Priorität, die Zielsetzung Souveränität zu zelebrieren diente auch der Präsentation der Stärke eines Landes.
Nach den ersten 3 Spitzel - Spitzenteams kam in der Geheimdienstrangliste nix, und irgendwann tauchten auf den Plätzen 4 und 5 der
amerikanische Geheimdienst CIA und FBI auf.
CIA
FBI

Interessantes und Wissenswertes zum Thema Geheimdienste finden Sie auch hier

 

Ansonsten, die schlimmsten Geheimdienste der Welt:

schnüffeln, spionieren, denunzieren, manipulieren, verleumden,lügen, betrügen und bilden sich ein sie hätten alles zu kontrollieren, zu beobachten oder zu wissen und schnüffeln im Privatleben anderer herum wie kranke, pädofile Spanner ?

Mitunter Arbeitgeber, ehemalige und aktuelle Bekannte und Verwandte, mitunter Nachbarn .... einfach alle die zu faul sind den Dreck vor der eigenen Tür wegzukehren und lieber nach andern Leute Leben gaffen.